Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH baut Logistikzentrum im Saalekreis / Willingmann: Standort Sachsen-Anhalt überzeugt

Saint-GobainSaint Gobain Logo

Der Baufachhändler Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD) errichtet im Ortsteil Osterweddingen ein neues Logistikzentrum mit über 30.000 qm Gesamtfläche.
Die Investition in Höhe von bis zu 34 Millionen Euro wird vom Land Sachsen-Anhalt mit rund 4,7 Millionen Euro aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) unterstützt. Den Förderbescheid hat Minister Prof. Dr. Armin Willingmann am 29.01.2018 an Knut Söller, Geschäftsführer Finanzen der SGBDD überreicht. 
 

Saint-Gobain Baufachhandel
Minister Prof. Dr. Armin Willingmann mit Knut Söller, Geschäftsführer Finanzen bei SGBDD bei der Übergabe des Förderbescheides am Montag

Willingmann betonte: „Sachsen-Anhalt überzeugt immer mehr Investoren mit exzellenten Standortbedingungen und attraktiven Förderkonditionen. 2017 haben wir so viele Unternehmensinvestitionen gefördert wie seit vier Jahren nicht mehr. Dass auch internationale Konzerne wie Saint Gobain auf den Wirtschaftsstandort Sachsen-Anhalt setzen, ist eine positive Nachricht für die Menschen und ein starkes Signal für die Zukunftsfähigkeit unseres Landes.“ Die Förderung des Landes sei grundsätzlich auf die Schaffung innovativer Arbeitsplätze ausgerichtet. „Daneben brauchen wir aber auch Jobs für geringer qualifizierte Menschen und Langzeit-Arbeitslose. Gerade für sie bieten Investitionen in neue Logistikzentren echte Chancen“, sagte der Minister.

„Wir sind überzeugt von den Vorzügen des zentralen Standortes.“, bekräftigt Söller. „Unser Ziel ist es, unseren Kunden jederzeit bestmögliche Dienstleistungen zu bieten. Das neue, moderne Logistikzentrum, welches in Osterweddingen entstehen wird, wird es uns ermöglichen, unsere Niederlassungen in ganz Deutschland zu versorgen. Damit können nicht nur unsere Anforderungen an ein erweitertes Platzangebot erfüllt, sondern auch moderne, digitale Prozesse zur Verbesserung unserer Supply Chain umgesetzt werden.“

Hintergrund:
Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes hat sich die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Bereich „Verkehr und Lagerei“ in Sachsen-Anhalt seit 2014 um 10,5 Prozent auf aktuell rund 48.400 erhöht.

Foto v.l.n.r.: Minister Prof. Dr. Armin Willingmann mit Knut Söller, Geschäftsführer Finanzen bei SGBDD bei der Übergabe des Förderbescheides am Montag

 

Über SGBDD
Die Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH ist ein Unternehmen der Saint-Gobain S.A., Paris. Mit einem Umsatz von 39,6 Milliarden Euro (2015) und beinahe 170.000 Mitarbeitern in 67 Ländern gehört die Saint-Gobain Gruppe zu den 100 größten Industrieunternehmen der Welt. Als führender Baufachhändler in Deutschland erwirtschaftete die Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD), Offenbach am Main, 2016 mit rund 5.000 Mitarbeitern in bundesweit 220 Niederlassungen einen Umsatz von rund 1,9 Milliarden Euro. Der Baufachhändler bietet in den Bereichen Bauen und Modernisieren innovative Produkte, Systeme und Dienstleistungen. Die Angebotspalette reicht vom Keller bis zum Dach. Das Fundament des Unternehmens bilden 11 Marken aus den Geschäftsfeldern Fliese, Hochbau und Tiefbau, die SGBDD unter einem Dach vereinigt.
Zur Unternehmensgruppe der Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH gehören folgende Marken:

 
Balzer Gruppe
Dämmisol Baustoffe GmbH
Dr. Sporkenbach GmbH
Fliesen Discount GmbH 
Muffenrohr Tiefbauhandel GmbH 
Platten-Peter Fliesenzentrum Nord GmbH
SGBD Deutschland GmbH / KERAMUNDO – Welt der Fliesen
SGBD Deutschland GmbH / KLUWE – Ihr Baufachhändler
SGBD Deutschland GmbH / PLATTFORM Handwerker-Fachmarkt
SGBD Deutschland GmbH / Raab Karcher
Saxonia Baustoffe GmbH
 
Weitere Informationen unter: www.sgbd-deutschland.com

Pressekontakte
Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH
Linda Kuhnke
Leiterin Unternehmenskommunikation
Hafeninsel 9
63067 Offenbach/Main
E-Mail: linda.kuhnke@saint-gobain.com
 

Verfügbare Downloads: 
AnhangGröße
PDF Icon Download Pressemitteilung220.89 KB